Beirat

Strategisches Sparring auf Augenhöhe

 

Ein Beirat kann für Mandanten dann von Nutzen sein , wenn das Gremium rich­tig be­setzt ist.
Strategisches Sparring auf Augenhöhe er­for­dert Per­sön­lich­kei­ten, die den An­for­de­run­gen an Wis­sen und Er­fah­rung ge­recht wer­den, die mit­ten im Ge­schäfts­le­ben ste­hen und gleich­zei­tig un­ab­hän­gi­ge ob­jek­ti­ve und gut vernetzte Be­glei­ter unseres Beratungsunternehmens und unserer Mandanten sein kön­nen.
Dafür bitten wir herausragende Experten, die wir durch Beratungsqualität und -philosophie überzeugen konnten in unseren Beirat, damit sie uns in wichtigen Beratungsschwerpunkten und deren Weiterentwicklung fördern, sowie Beratungsinnovationen vor dem Einsatz in den Beratungsalltag mit uns prüfen.

Deswegen ist es uns eine besondere Freude, dass wir Herrn Stefan Mappus, den ehemaligen Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, für die Auswahl des Gremiums und als dessen Vorsitzenden gewinnen konnten.

 

Stefan Mappus: Vorsitzender des Beirats.

Nach einer Lehre als Industriekaufmann bei der Standard Elektrik Lorenz AG, der anschließenden Ableistung des Wehrdienstes sowie dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim arbeitete Stefan Mappus zunächst im Vertrieb der Siemens AG, bevor er 1996 als direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Pforzheim in den Stuttgarter Landtag einzog. Von 1998 bis 2011 war er als Staatssekretär und anschließend als Minister im Ministerium für Umwelt und Verkehr, CDU-Fraktionsvorsitzender und Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg tätig.

Von 2005 bis 2010 war er auch Stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender sowie Stellvertretender Vorsitzender des Kreditausschusses der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Während seiner Zeit als Ministerpräsident war er Vorsitzender der Gewährträgerversammlung der LBBW, Mitglied im Verwaltungsrat der KfW-Bankengruppe sowie Vorsitzender des Aufsichtsrates der Baden-Württemberg-Stiftung gGmbH, der größten deutschen Landesstiftung.

Im Anschluss an seine politische Karriere wechselte Stefan Mappus 2011 in die Wirtschaft. Für die pmOne Group ist der Diplom-Ökonom seit November 2012 als Berater des Vorstandes, seit März 2015 als Mitglied des Vorstandes und seit April 2017 als CFO tätig. Die pmOne Group unterstützt Unternehmen in verschiedenen Branchen durch innovative Data Management-Lösungen auf ihrem Weg in der digitalen Transformation.

Senator e.h. Dr. Ing. Peter Grassmann:                                             Beirat für Öffentliche Kommunikation                                                                                                                              – Stiftungen, Wirtschaft und Politik –

Senator e.h. Dr. Ing. Peter Grassmann studierte Physik an der TU München und promovierte am Max-Plack Institut für Physik (Direktor Werner Heisenberg) im Bereich der Plasmaphysik mit anschließendem Aufenthalt am Massachusetts-Institute of Technology in Cambridge/USA.

1969 startete er seine berufliche Karriere bei der Siemens AG und war ab 1988 technischer Vorstand des Bereichs Medizintechnik. Dort baute er die Geschäftsbereiche Computer-tomographie und Kernspintomographie zu hoch profitablen und weltweit führenden Geschäftsfeldern aus.

1994 wurde er vom Siemens Aufsichtsrats-Vorsitzenden Hermann Franz gebeten, die Sanierung des Stiftungs-Unternehmens Carl Zeiss zu übernehmen, dessen Stiftungs-kommissar Hermann Franz war. Im Hauptsitz Oberkochen / Baden-Württemberg konzentrierte Dr. Grassmann als Vorsitzender des Vorstands das Unternehmen auf die Geschäftsbereiche Augenoptik, Mikroskopie, Industrielle Messtechnik und Optiksysteme    für die Halbleiterindustrie und sanierte den Standort Jena in Zusammenarbeit mit Lothar Späth.

Dr. Grassmann war Mitglied im Senat der Max-Planck-Gesellschaft und im Kuratorium des MIT sowie in den Aufsichtsräten der Gambro AG und bei ASML B.V.

Heute setzt sich der Wirtschaftsethiker und Träger des Verdienstkreuzes 1.Klasse für die Werteregulierung der Marktwirtschaft ein, bekannt als „Corporate Social Responsibility“ (CSR). Dabei steht für ihn die Bekämpfung des Klimawandels im Vordergrund und hält dazu eine Stärkung der Selbstverpflichtungen von Wirtschaftssektoren und eine verstärkte bürgerliche Beteiligung an politischen Entscheidungen für erforderlich. Er ist Autor mehrerer Bücher sowie sonstiger Veröffentlichungen und Vorträge und seit Dezember 2021 StiftungsMentor-Beirat für „Öffentliche Kommunikation“.:

                                                                                                                 Dr. Andreas Beck: Beirat Stiftungsmanagement

Dr. Beck hat die letzten zwei Jahrzehnte als unabhängiger Mathematiker im „innersten Maschinenraum“ des Asset Managements verbracht. Dabei hat er als Verantwortlicher in über 120 Projekten bei Banken und Vermögensverwaltungen fundierte Erfahrungen machen können. Als Qualitätsbeweis sieht er, dass alle unter seiner Leitung veröffentlichten Studien oder Artikel noch heute Gültigkeit besitze , sowie alle von ihm verantworteten Anlagelösungen dauerhaft hochwertige Ergebnisse erzielen.

Nach seinem Studium der Mathematik und Promotion in Philosophie, begann er seine Wirtschaftskarriere als Risikoanalyst bei der Münchner Rück. Anschließend wechselte er zum Softwarehaus Tetralog Systems und stieg zum Vorstand auf. Ab 2005 leitete er das auf Risikoanalysen und Portfolio-Ratings spezialisierte Institut für Vermögensaufbau in München. Sein besonderes Interesse gilt dem Wechselspiel von Geld, Gesellschaft und Politik. Als Gründer und im Rahmen seiner Arbeit für das Institut für Vermögensaufbau beriet er mit seinem Team Banken, Versicherungen und Fondsgesellschaften in Fragen zur Portfoliokonstruktion und Kapitalmarktrisiken.

Seit 14 Jahren analysiert und bewertet er im Auftrag von Focus Money und dem Nachrichtensender n-tv die Beratung vermögender Bankkunden. Zusammen mit StiftungsMentor-Gründer, Bankkaufmann und Steuerberater Manfred Speidel, wählt er jährlich die besten Vermögensverwalter Deutschlands aus.

Zudem ist er Geschäftsführer der Index Capital, welche professionelle Investoren, sowie unsere Stiftungsmandanten bei der Umsetzung wissenschaftlich fundierter Anlagestrategien unterstützt. 

 


Dr. Andrea Geiger: Beirätin Unternehmens-
recht und M&A

Dr. Andrea Geiger berät seit etwa 25 Jahren im deutschen, französischen und internationalen Wirtschafts- und Unternehmensrecht, vor allem in der Begleitung von Unternehmenskäufen und Finanzinvestitionen. Bei ihrer anwaltlichen Tätigkeit setzt Dr. Andrea Geiger nicht nur ihre umfassende juristische Expertise, sondern auch ihre langjährige Erfahrung im internationalen und multikulturellen Umfeld ein. Sie arbeitet simultan auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Sie ist an der Anwaltskammer München als Rechtsanwältin und an der Anwaltskammer Paris als Avocat à la Cour zugelassen. Nach ihrer Ausbildung in München und Paris war sie bei großen international ausgerichteten Wirtschaftskanzleien tätig (Linklaters in München, Nabarro Nathanson in London, Paul Hastings, Rogers & WellsBignon Lebray in Paris sowie SKW Schwarz Rechtsanwälte in München). Nach sieben Jahren Partnerschaft bei SKW Schwarz gründete Dr. Andrea Geiger 2015 ihre eigene
Kanzlei GEIGER corporate&commercial  www.geiger-corpcom.com, um sich vollumfänglich ihren Kernkompetenzen zu widmen. Zudem gründete sie 2020 die Munich Corporate Finance Lounge www.cfl-muc.com.

Seit 2012 wird Dr. Andrea Geiger von ihren Berufskollegen jährlich in den Kreis der besten deutschen Anwälte für Mergers & Acquisitions gewählt, und seit 2020 zudem für Corporate Law (Initiative “Best Lawyers” in Kooperation mit Handelsblatt). 

 

                                               

Dr. Dirk Rathjen: Beirat Zertifizierungen

Dr. Dirk Rathjen studierte Volkswirtschaft und Statistik und promovierte über die makroökonomischen Determinanten des DAX. Er arbeitete von 1999 -2018 für verschiedene internationale Konzerne und war u.a. für Fondsresearch, Portfoliomanagement, Produktentwicklung, ALM und Risikomanagement zuständig. Er war unter anderem Leiter Investment für Skandia Mitteleuropa, Geschäftsführer der Skandia Portfolio Management GmbH und Aufsichtsrat von Skandia Global Funds plc (Dublin). Seit 2019 ist der Vorstand beim Institut für Vermögensaufbau . Er beschäftigt sich seit 1999 sowohl mit er Qualitätsprüfung von Investmentprozessen und Portfolios als auch mit nachhaltigem Investment.